• REHAU KAbElscHUtzRoHRE Und scHUtzRoHRE AUs PE-Hd


  •   
  • FileName: Katalog_Kabelschutzrohre_und_Schutzrohre_PEHD.pdf [read-online]
    • Abstract: REHAU KAbElscHUtzRoHRE Und scHUtzRoHRE AUs PE-HdGültig ab Juni 2010 Bau300055 - Technische Änderungen vorbehalten Automotivewww.rehau.com Industrie

Download the ebook

REHAU KAbElscHUtzRoHRE Und scHUtzRoHRE AUs PE-Hd
Gültig ab Juni 2010 Bau
300055 - Technische Änderungen vorbehalten Automotive
www.rehau.com Industrie
1 inHAltsvERzEicHnis
REHAU KAbElscHUtzRoHRE Und scHUtzRoHRE AUs PE-Hd
I. . . . . . . PE-HD Kabelschutzrohre und Schutzrohre mit Innenriefung d = 32 - 63 mm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
1.1 . . . . Geltungsbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
1.2 . . . . Einsatzbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
1.3 . . . . Werkstoffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
1.4 . . . . Kennzeichnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
1.5 . . . . Lieferform . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
1.6 . . . . Lieferprogramm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
1.6.1 . . . Kabelschutzrohre nach DIN 8074/75 und DIN 16874 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
1.6.2 . . . Schutzrohre nach DIN 8074 und DIN 16876 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
1.6.3 . . . Formteile/Zubehör . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
1.7 . . . . Planung und Verlegung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
II.. . . . . . PE-HD Schutzrohre d ≥ 75 mm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
1.1 . . . . Geltungsbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
1.2 . . . . Einsatzbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
1.3 . . . . Werkstoffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
1.4 . . . . Kennzeichnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
1.5 . . . . Lieferform . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
1.6 . . . . Lieferprogramm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
1.7 . . . . Planung und Verlegung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
2
REHAU KAbElscHUtzRoHRE Und scHUtzRoHRE AUs PE-Hd
i. PE-Hd KAbElscHUtzRoHRE Und scHUtzRoHRE mit innEnRiEfUng d = 32-63 mm
Die in dieser Unterlage enthaltenen Abbildungen, Maß-, Farb- und Werkstoffeigenschaften bei 23 °C:
Gewichtsangaben sollen einen unverbindlichen Überblick zum Lie- RAU-PE 2381:
ferprogramm nach Werksnorm geben. Genaue Angaben können den Dichte: 0,935 g/cm³ - 0,965 g/cm³
angegebenen Normen, Richtlinien und Arbeitsblättern entnommen Zeitstand-Innendruck: 80 °C, 170 h, 4,0 N/mm²
werden. Wenn darüber hinaus Angaben, z.B. Maßtoleranzen für Pla- Mittlere Dichte: > 0,94 g/cm3
nung, Konstruktion und Bauausführung benötigt werden, empfehlen Längenausdehnungskoeffizient: 2,0 x 10-4 K-1
wir die Kontaktaufnahme bei unserer Technik in: Wärmeleitfähigkeit: 0,41 WK-1 m-1
Elastizitätsmodul: 600 - 900 N/mm2
91058 Erlangen Oberflächenwiderstand: > 1012 Ω
Ytterbium 4 Brandverhalten von PE-HD:
Tel.: 0 91 31/92-50 RAU-PE 2381 ist normal entflammbar nach DIN 4102,
Baustoffklasse B 2.
1.1 Geltungsbereich Schutzrohre nach DIN 8074 und DIN 16876
Dieser Teil I der Unterlage gilt für flexible Kabelrohre aus PE-HD (Poly- Schutzrohre werden aus RAU-PE 2385 gefertigt.
ethylen hoher Dichte), sowie zugehörige Formteile zur Herstellung von
Kabelrohrtrassen für Energie- und Datenkabel. Werkstoffeigenschaften bei 23 °C:
RAU-PE 2385:
1.2 Einsatzbereich Mittlere Dichte: > 0,94 g/cm3
Die in den Kabelrohrtrassen verwendeten Kabelrohre und Formteile Längenausdehnungskoeffizient: 2,0 x 10-4 K-1
werden zum Schutz von Kabeln (Glasfaser-, Kupfer-, Strom- und Wärmeleitfähigkeit: 0,41 WK-1 m-1
Datenkabel) gegen mechanische Beschädigungen, chemische Angriffe Elastizitätsmodul: 600 - 900 N/mm2
und Nagetierfraß eingesetzt. Oberflächenwiderstand: > 1012 Ω
Die druckdichte Ausführung der Kabelrohrtrassen und die Ausstattung Brandverhalten von PE-HD:
der Innenfläche der Kabelrohre mit der speziellen REHAU RTR-Riefung RAU-PE 2385 ist normal entflammbar nach DIN 4102,
ermöglicht neben dem abriebarmen Einzug der Kabel mittels Kabel- Baustoffklasse B 2.
winden die besonders wirtschaftliche Verlegung von Kabeln durch
Einblasen mit Druckluft. Formteile/Zubehör
Die REHAU Steckfittings und REHAU Endfittings werden aus RAU-POM
Hinweis: (Polyacetal) hergestellt.
Die Kabelrohre und Formteile aus dieser Unterlage sind für den Bau Die REHAU Endkappen sind aus PE-HD.
von Druckluft-, Gas- und Wasserleitungen mit festgelegten Druck-
stufen nicht geeignet! 1.4 Kennzeichnung
Die Kennzeichnung der Kabelrohre aus PE-HD erfolgt durch dauer-
1.3 Werkstoffe hafte Bedruckung oder Heißprägung in 1 m Abstand mit folgenden
Kabelschutzrohre nach DIN 8074/75 und DIN 16874 Angaben:
Die Kabelschutzrohre werden standardmäßig aus RAU-PE 2381 Hersteller und Einsatzbereich: REHAU Kabelschutzrohr
hergestellt. Material: PE-HD
Die Kabelschutzrohre aus RAU-PE 2381 werden fremdüberwacht und Abmessung in mm: z. B. 50 x 4,6
erfüllen die DIN 8074/75 und DIN 16874. Norm: DIN 8074
Maschinen-Nr.: z. B. M 14
Fertigungsdatum (6-stellig Tag, Monat, Jahr): z. B. 190410
Meterzahl: z. B. 1254
3
1.5 Lieferform und Lieferaufmachung 1.6 Lieferprogramm
Rohre
PE-HD-Kabelschutzrohre und Schutzrohre d = 32 -63 mm werden 1.6.1 Kabelschutzrohre nach DIN 8074/75 und
standardmäßig als Ringbund oder auf Trommeln geliefert. DIN 16874
Durch ihre Flexibilität eignen sich die REHAU Kabelschutzrohre und Werkstoff: RAU-PE 2381
Schutzrohre d = 32 - 63 mm innengerieft hervorragend zum Transport Kabelschutzrohre werden mit 5-farbigen Streifen gefertigt.
in Maximallängen auf Kabeltrommeln und als Großbunde. Grundfarbe Kabelschutzrohr: schwarz, annähernd RAL 9005
Der maximal mögliche Außendurchmesser von Ringbunden ist mit Standardfarbe Streifen: weiß, annähernd RAL 9003.
2,4 m festgelegt. (Alternative Farben auf Anfrage)
Der Transport von Ringbunden erfolgt in Mehrfachstapelung auf Holz-
Einwegpaletten. Auf Kundenwunsch können die Verpackungseinheiten
durch Schrumpfhauben gesichert werden.
Größere Ringbunde können auftragsbezogen auf Wunsch werkseitig
lagenweise abgebunden werden. Dadurch ist es möglich, dass nach
dem Lösen der entsprechenden Abbindungen jeweils nur die äußerste
Lage abgewickelt werden kann. Die inneren Lagen bleiben fest
miteinander verbunden. Damit wird verhindert, dass die gesamte
Rohrlänge eines Bundes nach dem Lösen der Abbindung in
unkontrollierter Form aufgeht. Rohre SDR 11 nach DIN 8074/75 und DIN 16874
d1) s1) Rohrgewicht Rohrgewicht ca. Art.-Nr.
Lieferaufmachung [mm] [mm] [kg/m]2) [kg/Bund]
32 * 2,9 0,27 68 (250 m) 130511
Standard-Ringbund
40 * 3,7 0,43 108 (250 m) 135315
DN/OD Innen-Ø Außen-Ø Breite Rohrlänge
50 * 4,6 0,66 66 (100 m) 134761
[mm] [mm] [mm] [mm] [m]
63 * 5,8 1,05 105 (100 m) 135711
32 800 1400 300 250
40 800 1500 360 250
*: Lieferzeit auf Anfrage
50 1500 1900 280 100
63 1500 2050 280 100
1)
Maße und Toleranzen nach DIN 8074; bei Rohren mit Innenriefung
wird die Wanddicke inkl. Riefung gemessen
Sonderverpackung auf Anfrage 2)
gerechnet mit einem spezifischen Gewicht von 0,95 g/cm3
Für die maximalen Lieferlängen auf Stahlmehrwegtrommeln bzw.
Holz-Einwegtrommeln sind die Trommelmaße zugrunde gelegt mit:
1.6.2 Schutzrohre nach DIN 8074 und DIN 16876
Außendurchmesser: 2,8 m Werkstoff: RAU-PE 2385
Gesamtbreite: 1,6 m Farbe: schwarz, annähernd RAL 9005
Kern-Durchmesser: 1,2 m
Rohre SDR 11 nach DIN 8074/DIN 16876
Maximale Lieferlänge in m:
DN/OD Ringbund Trommel d1) s1) Rohrgewicht Rohrgewicht ca. Art.-Nr.
[mm] [mm] [mm] [kg/m]2) [kg/Bund]
32 1300 6000 32 * 2,9 0,27 68 (250 m) 103841
40 1000 4000 40 * 3,7 0,43 108 (250 m) 103065
50 600 2500 50 * 4,6 0,66 66 (100 m) 134007
63 1000 1500 63 * 5,8 1,05 105 (100 m) 134711
Bei der Lieferung auf Trommeln und in Ringbunden > 600 m können, 1)
Maße und Toleranzen nach DIN 8074; bei Rohren mit Innenriefung
sofern auftragsbezogen nichts anderes vereinbart wurde, max. 10 % wird s inkl. Riefung gemessen
der Verpackungseinheiten aus max. 2 Teillängen bestehen. Dabei sind 2)
gerechnet mit einem spezifischen Gewicht von 0,95 g/cm3
die Teillängen jeweils > 300 m.
Die entsprechenden Verpackungseinheiten werden eindeutig mit den
Längen der Teilstücke gekennzeichnet und es wird ein entsprechender
Steckfitting beigelegt.
Die Lieferlängen bei abweichenden Trommel- und Ringbundmaßen
erhalten Sie auf Anfrage.
4
Material-Varianten nach Kundenspezifikation Endfitting aus RAU-POM
Zur Erfüllung von speziellen Anforderungen/Spezifikationen von Werkstoff: RAU-POM
Telekom-Gesellschaften und internationalen Netzbetreibern können Farbe: grau
die vorgenannten Rohrabmessungen SDR 11 auf Anfrage auch in den
entsprechenden Materialvarianten geliefert werden. Rohrdurchmesser Kabeldurch- Gewicht Artikel €/Stück
DN/OD messer [mm] [g/Stück]
32 10-18 120 265905
Kennzeichnungs-Varianten 40 10-18 160 265915
Zur eindeutigen Unterscheidung der einzelnen PE-HD-Kabelrohre in 50 10-18 200 265925
Kabelrohrtrassen, die aus einer Vielzahl von Rohren aufgebaut sind,
ist auf Anfrage die Lieferung der Rohre SDR 11 in einer Vielzahl von
Kennzeichnungsvarianten möglich.
Die Kennzeichnung kann durch eine komplette farbige Ummantelung
oder durch unterschiedliche Anzahlen von Farbstreifen in diversen
Farben erfolgen.
1.6.3 Formteile/Zubehör
Formteile werden kartonverpackt oder lose geliefert. Zubehör wird lose
geliefert. Die Lieferung der REHAU Vario-Einschießgarnitur erfolgt als Abdichtkappe
Set im stabilen, baustellengerechten Koffer. Werkstoff: PE-HD
Farbe: grau
Steckfitting aus RAU-POM
Rohrdurchmesser Gewicht Artikel €/Stück
Werkstoff: RAU-POM
DN/OD [g/Stück]
Farbe: grau 32 42 265489
40 63 265499
Die Steckfittings ergeben nach der Montage eine längskraftschlüssige 50 84 265509
63 121 265519
Verbindung mit Auszugskräften, welche den zulässigen Zugwerten der
Kabelrohre voll entsprechen.
Einsetzbar bis zu einem Einblasdruck von 12 bar.
Hinweise zur Verwendung: siehe Abschnitt Planung und Verlegung
Rohrdurchmesser Einstecktiefe Gewicht Artikel €/Stück
DN/OD [mm] [g/Stück]
32 53 90 236634
40 60 220 242038
50 67 270 242048
63 84 580 133062
Fräser zum Anschrägen von PE-Rohren
Rohrdurchmesser Gewicht Artikel €/Stück
DN/OD [g/Stück]
32 100 133452
40 170 133462
50 220 133472
63 620 133482
5
Demontage-Halbschalen (Paar) für Steckfittinge 1.7 Planung und Verlegung
Rohrdurchmesser Gewicht Artikel €/Stück Allgemeine Hinweise
DN/OD [g/Stück]
Die Verlegearbeiten von PE-HD-Kabelrohren sind durch geeignete,
32 90 134193
40 100 134203
erfahrene Aufsichtspersonen zu leiten und zu beaufsichtigen. Bei den
50 120 134213 Verlegearbeiten sind unbedingt die Unfallverhütungsvorschriften der
63 168 134223 Berufsgenossenschaften bzw. Arbeitsschutzinspektionen, die Straßen-
verkehrsordnung, die allgemeinen technischen Vorschriften für Bau-
leistungen der VOB, Teil C sowie alle regional gültigen Gesetze und
Verordnungen zu berücksichtigen.
Abwickeln von Bund- und Trommelware
Beim Abwickeln der Kabelrohre von Ringbunden oder Spezialtrommeln
ist unbedingt zu beachten, dass die Rohrenden beim Lösen der Befes-
tigung federnd wegschnellen können. Um das Einknicken der Rohre
zu verhindern, dürfen die Rohre nicht spiralförmig abgewickelt werden.
Für das Abwickeln der Kabelrohre vom Ringbund ist die Verwendung
Kabeleinschießgarnitur von Abwickelvorrichtungen vorzusehen. In der einfachsten Ausführung
REHAU Vario-Einschießgarnitur können die Ringbunde beispielsweise flach auf Drehkreuze gelegt
Artikel: 132 392 und von Hand oder einem langsam fahrenden Fahrzeug abgezogen
Lieferform: Set im stabilen Koffer für Rohr- werden.
abmessungen d = 25, 32, 40, 50 mm und Kabeldurchmesser
d = 10 – 19 mm. Transport
Funktionsbeschreibung siehe Abschnitt I.4 Die PE-HD-Kabelrohre mit Innenriefung d = 32-63 mm werden im
allgemeinen auf Trommeln oder in Ringbunden transportiert. Für Ring-
bunde wird der liegende Transport mehrfach gestapelt auf Einweg-
paletten empfohlen. Die Verpackungseinheiten sind gegen Verrutschen
und Rollen auf der Ladefläche zu sichern. Bei direkter Lagerung von
Ringbunden auf der Ladefläche des LKW ist diese zu säubern und alle
Nägel, Schrauben und andere spitze Gegenstände auf der Ladefläche
zu beseitigen. Beim Auf- bzw. Abladen dürfen die Ringbunde nicht
über scharfe Kanten gezogen werden. Der direkte Kontakt des Lade-
geschirrs mit den Rohren ist zu vermeiden.
Aufgrund der hohen Ringbund- und Trommelgewichte ist auf stoß-
Einschießkolben freies Absetzen der Verpackungseinheiten zu achten. Beim Transport
von Trommeln dürfen nur die Trommeln, nicht aber die darauf
Rohrabmessung Gewicht Artikel gewickelten Rohre belastet werden.
d x s [mm] [g/Stück]
32 x 2 61 257076
32 x 3 61 241211
40 x 2 76 257096
40 x 3 76 264033
40 x 3,5 76 264023
40 x 3,7 76 265542
50 x 2,5 96 257106
50 x 3,5 97 264013
50 x 4,6 97 265552
6
Lagerung Der beim Einschießen von Glasfaserkabeln maximal zugelassene
PE-HD-Kabelrohre sind bei Einwirkung von Sonnenlicht nur begrenzt Druck beträgt 12 bar bei einer Temperatur von max. 35 °C.
lagerfähig. In Mitteleuropa ist eine Freilagerzeit bis zu 2 Jahren ohne Um diese Funktion der PE-HD-Kabelrohre d = 32 - 63 mm zu gewähr-
Einfluss auf die Festigkeitseigenschaften der Rohre möglich. leisten, werden die Kabelrohre stichprobenartig bei jeder Fertigung
Bei längeren Freilagerzeiten oder in Gebieten mit starker Sonnen- Druckprüfungen unterzogen:
einstrahlung, z. B. am Meer, in südlichen Ländern oder in Höhen
über 1.500 m ist eine sonnengeschützte Lagerung notwendig. Beim Prüftemperatur: 35 °C
Abdecken mit Planen muss eine gute Belüftung der Kabelrohre Prüfdruck: 12 bar
sichergestellt sein, um einen Wärmestau und damit Verformungen zu Prüfdauer: >2h
vermeiden. Durchsichtige Folien oder Planen sind zum Abdecken der
PE-HD-Kabelrohre nicht geeignet! Zugkräfte
Die Rohre sind so zu lagern, dass keine Beschädigungen oder Die beim Einzug auftretenden Zugkräfte der PE-HD-Kabelrohre
bleibende Verformungen auftreten. Dies ist besonders zu beachten, SDR 17,6 in vorhandene Schutzrohranlagen, der PE-HD-Kabelrohre
wenn Trommeln auf unebenem Boden gelagert werden. SDR 11 in den Rohrgraben sowie beim Einpflügen oder Einfräsen
Der Kontakt zu schädigenden Medien (siehe z.B. DIN 8075 – sollten die in der nachstehenden Tabelle für die jeweiligen Tempera-
Beiblatt 1) ist zu vermeiden. turen genannten Werte nicht überschreiten.
Bei Lagerung von Ringbunden ist unbedingt auf steinfreien Untergrund
zu achten. Gegebenenfalls ist durch zusätzliche Maßnahmen (z.B. Maximal zulässige Zugkräfte an PE-Kabelrohren für Rohrreihen
Holzbretter) eine geeignete Unterlage zu schaffen. SDR 17,6 und SDR 11:
Bei stehender Lagerung der Ringbunde müssen diese seitlich gegen
Außendurch- Wandstärke Kraft bei 0 °C Kraft bei 20 °C Kraft bei 40 °C
Umkippen gesichert werden.
messer [mm] [mm] [kN] [kN] [kN]
Die stehende Lagerung von Ringbunden der Rohrreihe SDR 17,6 32 2,0 1,6 1,5 1,1
ist nicht zulässig! 32 2,9 2,3 2,1 1,5
40 2,3 2,4 2,1 1,6
40 3,7 3,7 3,3 2,5
Temperaturbereich
50 2,9 3,8 3,4 2,5
Für den Transport von PE-HD-Kabelrohren gelten keine Temperatur- 50 4,6 5,9 5,2 3,9
einschränkungen. Zu beachten ist jedoch, dass bei Temperaturen 63 3,6 6,0 5,3 4,0
> 50 °C schon geringe mechanische Belastungen zu Verformungen 63 5,8 9,3 8,3 6,2
führen können und dass bei Temperaturen < -15 °C das Rohrmaterial
keiner Schlagbeanspruchung ausgesetzt werden darf. Längenänderungen
Die Verlegung von PE-HD-Kabelrohren und das Kabeleinblasen oder Nach dem Einziehen von PE-HD-Kabelrohren in vorhandene Kabel-
-einziehen kann bei Temperaturen von -15 °C bis 50 °C stattfinden. kanalanlagen sollten die Rohrenden auf beiden Seiten des Kabel-
Hierbei sind die bei tiefen Temperaturen auftretenden größeren Biege- kanalzuges mindestens 50 cm hinausragen. Hierdurch wird der bei
radien zu beachten. Bei Umgebungstemperaturen unter -20 °C wird Entlastung des Zugseils auftretende Rückschrumpf der elastischen
vor Verlegung der Kabelrohre eine geschützte Lagerung über PE-HD-Kabelrohre ausgeglichen.
mindestens ca. 12 Stunden, z.B. in einer abgeschlossenen Lagerhalle Um die bei Grabenverlegung auftretenden Längenänderungen durch
oder zumindest hinter einem Windschutz empfohlen. Temperaturschwankungen auszugleichen, sollte die Rohrverbindung
möglichst erst nach einer Lagerzeit von minimal 12 h nach Einführung
der Rohre in der Rohrtrasse erfolgen.
Bei der Verlegung von PE-HD-Kabelrohren durch Einpflügen und
Die Verwendung von Kabelgleitfetten beim Einzug der PE-HD- Einfräsen ist der Einfluss der Längenänderungen durch Temperatur-
Kabelrohre SDR 17,6 in vorhandene Kabelkanäle ist in Gebieten schwankungen äußerst gering, weil die Reibung des Erdreichs über
mit geringer relativer Luftfeuchtigkeit problematisch und wegen die große Oberfläche der Rohre die Bewegung der Rohre im Erdreich
möglicher Verklumpungen der Kabelgleitfette möglichst zu verhindert. Um den Rückschrumpf der eingepflügten oder eingefrästen
vermeiden. Rohre auszugleichen, wird empfohlen, die beiden Rohrenden der zu
verbindenden Rohre minimal ca. 1,0 m über den Grabenrand hinaus-
zuziehen und die Rohrfittings möglichst erst 12 h nach Verlegung der
Druckbereich Rohre einzubauen. Dies gilt auch dann, wenn ein neu zu verlegendes
In ihrer Funktion als Schutzrohre für Kupfer- und Glasfaserkabel Kabelrohr zeitlich versetzt an ein bereits verlegtes Kabelrohr ange-
werden die PE-HD-Kabelrohre nicht mit dauerhaftem Innendruck schlossen werden soll.
beansprucht. Die sofortige Verbindung und Verlegung von REHAU Rohrverbindungen
Zum Einschießen von Hilfsseilen und vor allem dem Direkt- bei dem Wechsel von Ringbunden bzw. -Trommeln ist problemlos
Einschießen von Glasfaserkabeln ist jedoch eine ausreichende möglich!
pneumatische Dichtheit und Druckfestigkeit notwendig.
7
Anstehendes (Grund-)Wasser Die hohe Längskraftschlüssigkeit wird durch einen in Kontakt mit
Kabelrohre aus PE-HD der Rohrreihe SDR 17,6 sind für einen dem Rohr mehrfach gezahnten, konischen und einseitig geschlitzten
anliegenden Außendruck bis max. 0,47 bar geeignet, was einer Klemmring erreicht. Der eingelegte Dichtring aus RAU-SR gewährleis-
anstehenden Wassersäule von max. 4,7 m entspricht. tet einen Einsatz bis zu 12 bar. Bei auftretender Zugkraft am Rohr
Kabelrohre aus PE-HD der Rohrreihe SDR 11 sind für einen anlie- wird der Klemmring in den Innenkonus des Fittingkörpers eingezogen,
genden Außendruck bis max. 2,16 bar geeignet, was einer anstehen- wodurch die Klemmkraft des Klemmrings zuverlässig gesteigert wird
den Wassersäule von max. 21,6 m entspricht. bis zum max. Wert der Längskraftschlüssigkeit.
Die Längskraftschlüssigkeit der REHAU Steckfittings entspricht der
max. zugelassenen Zugkraft für die jeweilige Rohrabmessung (siehe
Rohrverlegung Zugkräfte).
Allgemeines Montage der Steckfittings
Bei der Verlegung dürfen die Ringbunde sowie die zu verlegenden Rohr anschrägen
Kabelrohre nicht über scharfe Kanten gezogen werden. Die Kabelrohre Durch eine Rechtsdrehung mit dem Fräser (siehe Zubehör) wird das
dürfen nicht geknickt werden. Schlagbelastungen auf die Kabelrohre Rohrende genau, sauber und gratfrei angeschrägt.
sind zu vermeiden.
Rohrgraben
Zur direkten Erdverlegung werden ausschließlich die PE-HD-Kabel-
rohre der Rohrreihe SDR 11 empfohlen.
Das in den Graben eingebrachte und im Bereich der Leitungszone
verdichtete Verfüllmaterial ist als wesentliches Tragelement in der
Gesamtkonstruktion einer Grabenverlegung zu sehen. Das Verfüll-
material Sand oder Kies-Sand-Gemisch sollte im verdichteten Zustand
mindestens 10 cm über dem Rohrscheitel betragen. Bei felsigem oder
steinigem Untergrund ist eine Zusatztiefe von 10 cm für ein Sandauf-
lager (steinfreie Schicht) unter dem Rohr zu berücksichtigen.
Im Bereich bis 1 m über Rohrscheitel darf das Verfüllmaterial nur mit Einschubtiefe anzeichnen
leichten Verdichtungsgeräten verdichtet werden. Die Einschubtiefe des Fittings (siehe Tabelle) mit Fettstift markieren.
Die Verlegung von Trassenwarnbändern erfolgt üblicherweise in einer Das Rohr darf beim Anzeichnen nicht angeritzt werden.
Höhe von 0,3 - 0,5 m über Rohrscheitel.
Beim Einzug von PE-HD-Kabelrohren in den Rohrgraben wird der Rohrdurchmesser Einschubtiefe
Einzug vom unteren Durchmesser der Kabeltrommel waagerecht in [mm] [mm]
die Rohrtrasse empfohlen. Die Verwendung eines Kabel-Schutzbogens 32 53
beim Einlauf in die Trasse und von Kabelrollen bei längeren Trassen 40 60
ist unbedingt erforderlich. Keinesfalls dürfen die PE-HD-Kabelrohre 50 67
über scharfe Kanten geführt oder geknickt werden. Der Biegeradius 63 84
der PE-HD-Kabelrohre bei der Verlegung sollte Radien von 1,0 m nicht
unterschreiten.
Einpflügen und Einfräsen
PE-HD-Kabelrohre eignen sich durch ihre Flexibilität und durch die
Liefermöglichkeit auf Trommeln bzw. Ringbunden mit sehr großen Rohr-
längen besonders für das direkte Einpflügen/Einfräsen in den Boden.
Ab einer Überdeckungshöhe > 0,9 m sind Verkehrslasten bis SLW 60
erfahrungsgemäß problemlos möglich.
Auf Anforderung kann eine statische Berechnung nach ATV-Arbeits- Steckvorgang
blatt A 127 durchgeführt werden. Die notwendigen Eingangsgrößen Keine Gleitmittel verwenden – das Rohrende evtl. mit Wasser
für die Berechnung enthält der Objektfragebogen im Anhang dieser benetzen. Das Rohr wird unter Überwindung der beiden Wider-
Technischen Information. stände (Klemmring und Dichtring) gerade und ohne Drehen bis zum
Anschlag bzw. zur Markierung in den Fitting eingeschoben.
Demontage der Steckfittings
Steckverbindung Die mit den Steckfittings hergestellten Steckverbindungen können
Zur längskraftschlüssigen Verbindung der REHAU Kabelrohre wird der mit Hilfe der Demontage-Halbschalen (siehe Zubehör) wieder gelöst
speziell entwickelte REHAU Steckfitting aus RAU-POM (Polyacetal) werden. Bei Bedarf die Demontage-Halbschalen mit Wasser benetzen
empfohlen. oder dünn mit Gleitmittel (innen und außen) bestreichen.
8
Druckprüfung und Kalibrierung dichte Steckverbindung analog der Steckfittings. Die andere Seite des
Kabeltrassen aus PE-HD-Kabelrohren müssen ausreichend dicht sein, Endfittings besteht aus einem Gewindestutzen mit axial angebrachter
um das Einschießen von Hilfsseilen oder das direkte Einschießen balliger Dichtfläche zur Aufnahme eines O-Gummidichtringes mit ein-
von Glasfaserkabeln und leichten Kupferkabeln zu ermöglichen und gelegtem Dichtstopfen und einer Überwurfmutter für den druckdichten
außerdem das Eindringen von Gas und Wasser aus dem Erdreich in die Abschluss der Fittingöffnung.
Kabelrohre zu verhindern. Die Montage und Demontage der Endfittings erfolgt analog der
Hinsichtlich betrieblicher Dichtheit des Gesamtsystems kann eine Druck- Steckfittings.
prüfung gemäß KRV Verlegeanleitung A 535 durchgeführt werden. Die
Prüfung erfolgt mit Luft gemäß EN 1610 (Überdruck 0,5 bar, Prüfdauer
15 Minuten).
Oftmals ist es erforderlich nach dem Verlegen und Einbringen der Kabel-
schutzrohre eine Druckprüfung zum Nachweis der Einblastauglichkeit
durchzuführen. Voraussetzung für die nachfolgend beschriebene Druck-
prüfung ist, dass eine Maximalanzahl von 5 Fittingen auf 1000 m Rohr-
strecke nicht überschritten wird.
Die Prüfung erfolgt bei einem Druck von 4 bar. Vor der Prüfung ist eine
Konditionierung mit 4,5 bar über 15 Minuten durchzuführen. Anschlie-
ßend wird der Druck auf den Prüfdruck von 4 bar abgesenkt und die Fixieren und Abdichten des Kabels
Messung begonnen. Die Abdichtung und Fixierung eingezogener Kabel zum PE-HD-Kabel-
Die Prüfung gilt als bestanden wenn der Druckabfall weniger als 0,1 bar rohr erfolgt durch Endfittings wie zuvor beschrieben.
pro 5 Minuten, oder maximal 0,8 bar über 30 Minuten beträgt. Hierbei wird lediglich der Dichtstopfen im O-Gummidichtring der
Eine sinnvolle Ergänzung der Druckprüfung ist die Kalibrierung des Abdichtseite des Endfittings entfernt. Der auf dem eingezogenen Kabel
Kabelrohres mit einem Kaliberdurchmesser für die einzelnen Abmessun- positionierte O-Gummidichtring wird mit der Überwurfmutter verpresst.
gen laut nachstehender Tabelle. Hierbei wird ein Kaliberkörper des Hierdurch ist die Fixierung des Kabels und ein druckdichter Abschluss
entsprechenden Durchmessers, ausgerüstet mit einem Sender, mit gewährleistet.
einem max. Druck von 3 bar über die gesamte Länge der verlegten
Trasse durch jedes verlegte Kabelrohr durchgeblasen. Bei vorhandenen
Rohrverengungen wird mit einem Suchgerät der im Kaliber angeordnete
Sender geortet und das Kabelrohr an dieser Stelle instand gesetzt.
Rohrabmessung Kaliberdurchmesser
[mm] [mm]
32 x 2 24
32 x 2,9 22
40 x 2,3 31
40 x 3,7 28
50 x 2,9 40 Einbringen von Kabeln
50 x 4,6 35 Für die Installation großer Längen von Glasfaserkabeln hat REHAU
63 x 3,6 49 eine Verlegemethode entwickelt, die dem Anwender technische und
63 x 5,8 45 kommerzielle Vorteile bietet.
Mit der REHAU Vario-Einschießgarnitur können Glasfaserkabel u


Use: 0.0427